Begleitetes Fahren: Führerschein (B) mit 17

Welche Fahrzeuge dürfen mit dem Führerschein Klasse B (17) gefahren werden?

  • PKW und kleine LKW bis 3,5 t zulässige Gesamtmasse
  • Ein Anhänger mit max. 750 kg zulässiger Gesamtmasse darf mitgeführt werden
  • Zulässiges Gesamtgewicht der Fahrzeugkombination darf 3,5 t nicht übersteigen

 

Mindestalter

Ab 16 ½ Jahren dürfen Sie mit der Ausbildung in der Klasse B für das „Begleitete Fahren ab 17“ beginnen. Die Ausbildung für das Begleitete Fahren ist eine reguläre Klasse B Ausbildung. Die Theoretische Prüfung darf frühestens drei Monate vor der Vollendung des 17. Lebensjahres abgelegt werden. Die Praktische Prüfung darf frühestens einen Monat vor der Vollendung des 17. Lebensjahres abgelegt werden. Die Prüfbescheinigung, sowie vorläufige Fahrberechtigung (mit der Auflage der Begleitung) wird bei bestandener Prüfung mit Vollendung des 17. Lebensjahres ausgehändigt.

 

Für den Antrag auf die Erteilung des PKW Führerscheins benötigen Sie bei der Behörde:

  • Einen Personalausweis
  • Ein Lichtbild
  • Eine Sehtestbescheinigung vom Optiker (nicht älter als ein Jahr)
  • Eine Teilnahmebescheinigung über Erste-Hilfe
  • Kosten für die Antragsgebühr der Behörde (51,10 €)

 

Auflage der Begleitung

Zuwiderhandlung führt zum Widerruf der Fahrerlaubnis! Dieser Führerschein gilt nur für Deutschland. Probezeit sind 2 Jahre.

 

Die oder alle eingetragenen Begleitpersonen müssen:

  • mindestens 30 Jahre alt sein
  • mindestens seit 5 Jahren im Besitz eines Führerscheins (Klasse B)
  • darf höchstens 1 Punkt im Verkehrszentralregister in Flensburg haben